TSV geht Spielgemeinschaft ein PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 09. Juli 2017 um 07:46 Uhr

In der kommenden Saison 2017/2018 geht der TSV Ellenberg in Spielgemeinschaft mit Gudensberg als SG Ellenberg/Gudensberg in der Frauengruppenliga Kassel an den Start.

Trotz einer starken Rückrundenleistung in der abgelaufenen Saison und dem zweiten Tabellenplatz, verbunden mit dem Wiederaufstieg in die Gruppenliga, war es dem TSV nicht mehr möglich, für die neue Saison ein Team zu stellen. Am Ende standen einfach zu wenige Spielerinnen dauerhaft zur Verfügung.

Auf Gudensberger Seite wird bereits seit mehreren Jahren im Bereich des Mädchenfußballs gute Arbeit geleistet. Durch die Bildung der Spielgemeinschaft können die Gudensberger jetzt auch dem eigenen Nachwuchs eine Perspektive bieten. Mit der Trainerverpflichtung von Adam Kostorz hat auch ein Großteil der 2. Mannschaft des TSV Zierenberg den Weg nach Gudensberg gefunden.

Mit der neu gegründeten SG wird nun in der über 30-jährigen Frauenfußballgeschichte des TSV Ellenberg ein neues Kapital geschrieben.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 09. Juli 2017 um 07:50 Uhr
 
TSV Metze - TSV Ellenberg 0:6 (0:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Donnerstag, den 25. Mai 2017 um 17:25 Uhr

Im Nachholspiel gegen den TSV Metze am Mittwoch, 24.05.2017 sicherte sich der TSV Ellenberg mit einem 6:0-Sieg die Vize-Meisterschaft. Da der Tabellenerste FSV Kassel auf den Aufstieg verzichtet, kann das Team von Trainerduo Dennis Stübner und Marcus Haack in die Gruppenliga aufsteigen, was nach dem Abpfiff gebührlich gefeiert wurde.

Bei frühsommerlichen Temperaturen gestaltete sich das Abendspiel in der Anfangsphase noch recht ausgeglichen. Der TSV Metze startete immer wieder Angriffe mit langen Bällen auf ihre schnellen Stürmerinnen Anna Koch und Eileen Schiffner. Nachdem sich die Ellenberger Defensive aber darauf eingestellt hatte, ging davon wenig Gefahr aus. Insbesondere Xenia Heinen und Annette Krug hatten die beiden Stürmerinnen das ganze Spiel über gut im Griff.

Auf der Gegenseite erarbeiteten sich die Gäste immer wieder gute Torchancen. Aber wie schon so oft in dieser Saison blieb die Chancenauswertung äußerst mangelhaft. So vergaben Sabrina Lichte, Carina Rose und Sabina Stübner aus aussichtsreicher Position. Es dauerte bis kurz vor der Halbzeit, ehe Ellenbergs Sabrina Lichte den Ball zur 1:0 Pausenführung im gegnerischen Gehäuse versenken konnte (42.).

Nach dem Seitenwechsel machten die Ellenbergerinnen weiter Druck. Bei einem der Angriffe wurde Sabina Stübner im gegnerischen Strafraum unsanft zu Fall gebracht. Für den fälligen Elfmeter legte sich Annette Krug den Ball zurecht, die nach über 800 Spielen für den TSV nach dem Abpfiff nun endgültig ihre Fußballschuhe an den Nagel hängen wird. Auch bei ihrem letzten Elfmeter gab sich die sichere Schützin keine Blöße und traf zum 2:0 (48.).

Nun war der Knoten geplatzt. In der 57. Minute schickte Sabrina Lichte Katja De Caro auf die Reise, die sich auf ihrem Weg quer durch die gegnerische Hälfte Richtung Tor nicht aufhalten ließ und die Führung souverän auf 3:0 ausbaute. Zwei Minuten später überlegte Teresa Elzner bei einem Befreiungsversuch der Metzer nicht lange und hämmerte das Spielgerät aus knapp 25 Metern zum 4:0 unhaltbar ins linke Toreck.

Sabina Stübner verfehlte gleich bei vier Chancen das gegnerische Gehäuse knapp. Es war wie verhext, egal ob mit Fuß oder Kopf, das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Mit einem Doppelpack in der 65. und 71. Minute schraubte dann Ellenbergs Torjägerin Sabrina Lichte das Ergebnis auf 6:0 hoch. Die ehemalige Ellenbergerin Eileen Schiffner hatte noch einmal die Möglichkeit auf den Ehrentreffer, aber Melanie Holl im Gäste-Tor wusste dies gekonnt zu verhindern.

img 0649 img 0640

TSV Ellenberg: Melanie Holl, Barbara Lehmann, Carina Rose, Annette Krug, Xenia Heinen, Heidrun Rösler, Teresa Elzner, Sabina Stübner, Sabrina Lichte, Katja De Caro, Katharina Wamser sowie Sandra Umbach, Susanna Molle, Nina Terboven und Britta Kitzerow

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 25. Mai 2017 um 21:18 Uhr
 
TSV Ellenberg – TSV Odershausen 3:1 (1:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 21. Mai 2017 um 15:07 Uhr

Im letzten Heimspiel der Saison setzte sich der TSV Ellenberg am Samstag, 20.05.2017 gegen den TSV Odershausen mit 3:1 durch und steht einen Spieltag vor Saisonende auf dem zweiten Tabellenplatz hinter dem schon als Meister feststehenden FSV Kassel.

In der Anfangsviertelstunde tat sich der heimische TSV noch schwer. Mit zunehmender Spielzeit erarbeiteten sich die Gastgeberinnen aber immer mehr Chancen. In der 33. Minute versenkte dann Sabrina Lichte das Leder im gegnerischen Gehäuse zur 1:0-Führung für die Ellenbergerinnen. Auf der Gegenseite brachten die Odershäuserinnen insbesondere bei schnellen Kontern Gefahr vor das Tor von Melanie Holl.

Die beste Gelegenheit, die Führung auszubauen, hatte Carina Rose, die den fälligen Elfmeter nach einem Foul an Sabina Stübner aber zu hoch ansetzte, so dass Odershausens Keeperin Katharina Finger den Ball noch über das Tor lenken konnte. Nach einem schnellen Angriff der Gäste in der Nachspielzeit der ersten Hälfte konnte der Ball von Ellenbergs Defensive nicht richtig geklärt werden und sprang in Ping-Pong-Manier von Bein zu Bein und dann unglücklich ins eigene Tor. So ging es mit einem Halbzeitstand von 1:1 in die Pause.

Im zweiten Durchgang machen die Ellenbergerinnen mehr Druck und kamen phasenweise im Minutentakt zu guten Chancen. Dennoch dauerte es bis zur 79. Minute, ehe daraus ein Treffer entstand. Ein langer Ball von Carina Rose wurde von Leila Redler per Kopf verlängert und Teresa Elzner erzielte per Volleyschuss den Treffer zum 2:1, der beste Chancen auf das Tor des Monats hat.

Die Gäste gaben nicht auf, konnten aber die drohende Niederlage nicht abwenden. In der 90. Minute stellte Katja De Caro nach Flanke von Sabina Stübner mit einem ebenfalls sehenswerten Tor den 3:1 Endstand her.

Gegen Ende der ersten Halbzeit musste Odershausens Angreiferin Sarah Martin verletzt den Platz verlassen. Der TSV Ellenberg wünscht gute Besserung!

TSV Ellenberg: Melanie Holl, Leila Redler, Carina Rose, Annette Krug, Xenia Heinen, Heidrun Rösler, Teresa Elzner, Sabina Stübner, Sabrina Lichte, Katja De Caro, Katharina Wamser sowie Sandra Umbach, Susanna Molle und Barbara Lehmann

Die Mannschaft des TSV Ellenberg in der Saison 2016/2017

(für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Bild klicken)

tn abschlussfoto 2016-2017

Trainer Dennis Stübner, Katrin Kilian, Patricia Röhn, Sabina Stübner, Xenia Heinen, Susanna Molle, Carina Rose, Leila Redler, Spartenleiterin Martina Röhrig, Nicole Schmidt, Trainer Marcus Haack
Teresa Elzner, Annette Krug, Sabrina Lichte, Katja De Caro, Melanie Holl, Barbara Lehmann, Katharina Wamser, Sandra Umbach, Heidrun Rösler
es fehlen: Britta Kitzerow und Nina Terboven sowie die stellv. Spartenleiterin Tanja Gerhold

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 25. Mai 2017 um 21:52 Uhr
 
TSG Wilhelmshöhe II - TSV Ellenberg 1:3 (0:2) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Montag, den 15. Mai 2017 um 20:28 Uhr

Im Sonntagsspiel der Frauenfußball-Kreisoberliga konnte sich der TSV Ellenberg auch bei der TSG Wilhelmshöhe II für die 0:1-Niederlage im Hinspiel revanchieren und nahm drei Punkte mit nach Hause.

Die Gäste machten aus einer starken Defensive heraus von Beginn an Druck Richtung gegnerisches Tor und ließen den Gastgeberinnen wenig Spielraum. Die Führung für den TSV fiel in der 21. Minute. Einen Freistoß aus 20 Metern platzierte Teresa Elzner unhaltbar im TSG-Gehäuse.

Die Ellenbergerinnen blieben am Drücker und sechs Minuten später stand Sabina Stübner nach einem von Heidrun Rösler getretenen Freistoß goldrichtig am zweiten Pfosten und schob zum 0:2 ein. Der TSV hatte weiterhin insbesondere bei Standards gute Möglichkeiten die Führung zu erhöhen. Die beste hatte Carina Rose, deren fulminanter Freistoß-Schuss jedoch nur die Querlatte traf.

Nach der Pause machte der TSV sofort wieder Druck. Einen langen Ball von Teresa Elzner auf Sabrina Lichte nahm diese dankbar an und erzielte im Alleingang das 0:3 (50.). Die Wilhelmshöherinnen hatten bis auf einen Schuss über das Tor keine nennenswerte Torchance. Auf der Gegenseite verfehlte Sabina Stübner mit ihrem Schuss knapp das Tor.

Mit einem umstrittenen Elfmeter in der 71. Spielminute gelang Lisa Grabow der Anschlusstreffer. Angetrieben vom Trainer an der Seitenlinie versuchten die Gastgeberinnen nun ihrerseits Druck aufzubauen, bissen sich aber immer wieder an den kompakt stehenden Reihen der Ellenbergerinnen die Zähne aus. Carina Rose hatte noch einmal per Freistoß die Möglichkeit den alten Torabstand wiederherzustellen, aber auch diesmal war ihr das Torgehäuse im Weg und der Ball knallte ans Lattenkreuz.

Damit steht der TSV Ellenberg nun nach Abzug der Punkte wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls auf Platz 2 der Tabelle.

TSV Ellenberg: Melanie Holl, Leila Redler, Carina Rose, Annette Krug, Xenia Heinen, Heidrun Rösler, Teresa Elzner, Sabina Stübner, Sabrina Lichte, Katja De Caro, Katharina Wamser sowie Sandra Umbach, Susanna Molle und Britta Kitzerow

 
TSV Ellenberg – FSV Kassel 4:0 (2:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 07. Mai 2017 um 07:41 Uhr

Mit einem souveränen 4:0-Erfolg über den FSV Kassel revanchierte sich der TSV Ellenberg am Samstag, 6. Mai 2017 für die 1:0-Niederlage im Hinspiel.

Die Gastgeberinnen gingen von der ersten Minute an voll konzentriert und engagiert zur Sache und ließen den FSV-Akteurinnen wenig Spielanteile. Die einzige Chance der Gäste wurde von Torfrau Katrin Münner vereitelt, die mit einer starken Abwehraktion einen Konter der Documenta-Städterinnen bereits vor dem Sechzehnmeterraum abfing. Den verdienten Führungstreffer für den TSV erzielte dann Sabrina Lichte, die im Alleingang von links ins kurze Eck traf. Zehn Minuten später platzierte Melanie Holl einen Freistoß aus gut 25 Metern direkt in den Winkel zur 2:0-Führung.

Im zweiten Durchgang blieben die Ellenbergerinnen weiter am Drücker. Chancen für den FSV gab es allenfalls nur durch Standards. In der 70. Minute gelang Melanie Holl ein weiterer sehenswerter Treffer. Einen Eckstoß versenkte sie direkt zur 3:0-Führung im FSV-Tor. Der Schlusspunkt zum 4:0 gelang Sandra Umbach, die sich bei einem Gerangel im Fünfmeterraum gegen drei Gegenspielerinnen durchsetzte und den Ball über die Linie schoss.

In einem starken Spiel zeigte der TSV Ellenberg eine geschlossene Mannschaftsleistung und kam so mit spielerischer Disziplin und einer gesunden Portion Kampfgeist zum verdienten Drei-Punkte-Erfolg.

TSV Ellenberg: Katrin Münner, Leila Redler, Melanie Holl, Annette Krug, Xenia Heinen, Heidrun Rösler, Teresa Elzner, Sabina Stübner, Sabrina Lichte, Carina Rose, Katja De Caro sowie Katharina Wamser, Sandra Umbach und Susanna Molle

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 07. Mai 2017 um 07:47 Uhr
 
SV Seigertshausen - TSV Ellenberg 0:3 (0:3) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 07. Mai 2017 um 07:12 Uhr

Einen ungefährdeten 3:0-Auswärtssieg landete der TSV Ellenberg am Samstag, 29. April 2017 beim SV Seigertshausen.

Carina Rose brachte den TSV in der 24. Minute mit ihrem Treffer zum 1:0 auf die Siegerstraße. Knapp zehn Minuten später baute Sabrina Lichte die Führung auf 2:0 aus. Fünf Minuten vor der Halbzeit zog Heidrun Rösler dann aus gut 20 Metern Richtung gegnerisches Tor ab. Ihr Schuss wurde per Kopf noch von der Seigertshäuserin Marie Weitzel unhaltbar für ihre Torfrau ins eigene Gehäuse verlängert.

In der zweiten Halbzeit ließen es die Ellenbergerinnen etwas ruhiger angehen, hatten die Gastgeberinnen aber weiterhin voll im Griff. Trotz einiger Möglichkeiten gelang den Gästen aber kein weiterer Treffer mehr.

TSV Ellenberg: Nicole Schmidt, Leila Redler, Melanie Holl, Annette Krug, Xenia Heinen, Heidrun Rösler, Teresa Elzner, Sabina Stübner, Sabrina Lichte, Katja De Caro sowie Susanna Molle und Katharina Wamser

 
TSV Ellenberg – SVW Ahnatal 1:1 (0:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 23. April 2017 um 17:21 Uhr

Im Spiel gegen den SVW Ahnatal am Samstag, 22.04.2017 kam der TSV Ellenberg nicht über ein 1:1 hinaus. Durch die mangelnde Torausbeute brachten sich die Ellenbergerinnen um zwei Punkte und die Gäste konnten sich über einen Punktgewinn freuen.

Der TSV startete denkbar schlecht in die Partie. Bereits nach neun Minuten gingen die Gäste in Führung. Ein eher harmloser hoher Ball, geschossen von Ahnatal's Johanna Ludloff, wurde von Melanie Holl per Kopf ins eigene Tor gelenkt. Von nun an liefen die Ellenbergerinnen diesem Rückstand hinterher und vergaben Chance um Chance. Selbst 100 %-ige Möglichkeiten wurden fahrlässig vergeben. Bezeichnend dafür fiel auch der Ausgleichstreffer durch ein Eigentor von Stefanie Rühl (48.).

TSV Ellenberg: Nicole Schmidt, Barbara Lehmann, Melanie Holl, Leila Redler, Xenia Heinen, Annette Krug, Heidrun Rösler, Teresa Elzner, Sabina Stübner, Sabrina Lichte, Katja De Caro sowie Susanna Moll, Sandra Umbach und Katharina Wamser

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 23. April 2017 um 17:33 Uhr
 
SV Battenhausen - TSV Ellenberg 2:5 (1:2) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 09. April 2017 um 11:11 Uhr

Im Nachholspiel gegen den SV Battenhausen setzte sich der TSV Ellenberg am Samstag, 08.04.2017 mit 2:5 durch. Dabei taten sich die Gäste insbesondere in den ersten 20 Minuten mit dem holprigen Geläuf und der aggressiven Spielweise der Gastgeberinnen schwer.

Bei einem der ersten Angriffe des SV kam die Angreiferin im 16-Meterraum zu Fall und der Schiedsrichter zeigte folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Leonie Schleiter ließ sich diese Chance nicht entgehen und brachte ihr Team mit 1:0 in Führung (7.). Carina Rose hatte danach für den TSV zweimal die Möglichkeit zum Ausgleich, verfehlte aber jeweils knapp das Tor.

Mitte der ersten Halbzeit bekamen die Ellenbergerinnen das Spiel besser in den Griff. Dennoch dauerte es bis kurz vor der Pause, ehe etwas Zählbares heraussprang. Eine Hereingabe von Sabrina Lichte verfehlte Katja De Caro knapp. Der Ball landete bei Sabina Stübner, die cool blieb und zum verdienten Ausgleich traf (43.). Nach einem tollen Schnittstellenpass von Annette Krug, behielt Katja De Caro in bester Torjägermanier die Nerven und ließ der gegnerischen Torfrau beim 1:2-Führungstreffer keine Chance (45.)

Nach dem Seitenwechsel behielt der TSV zwar spielerisch die Oberhand, hatte aber immer wieder mit den Platzverhältnissen zu kämpfen. So erlaubte sich das Spielgerät gerne mal einen Spaß, indem es nach dem Auftippen spontan die Richtung wechselte. Das erste Tor im zweiten Durchgang fiel zunächst für den SV. Der Ausgleichstreffer zum 2:2 entstand nach einer misslungenen Kopfballabwehr. Der Ball landete vor den Füßen von Angreiferin Sarah Langendorf, bei deren Volleyschuss TSV-Torfrau Nicole Schmidt chancenlos blieb (53.).

Der SV witterte kurzzeitig eine Chance, der TSV spielte aber konzentriert weiter und fünf Minuten später stand Katja De Caro nach einem Eckball von Melanie Holl goldrichtig am langen Pfosten und köpfte zur erneuten Führung ein. Sabina Stübner war es dann, die sich für ihre gute Leistung mit einem weiteren Tor belohnte und im Alleingang auf 2:4 erhöhte (70.). Eine weitere Möglichkeit die Führung auszubauen hatte Teresa Elzner, ihr Schuss wurde aber noch in letzter Sekunde von einer gegnerischen Abwehrspielerin abgeblockt. Carina Rose stellte dann in der 85. Minute mit einem satten Schuss ins Tor den 2:5-Endstand her.

Damit steht der TSV punktgleich mit der TSG Wilhelmshöhe II an der Tabellenspitze, gefolgt vom FSV Kassel, der noch drei Nachholspiele bestreiten muss. Wehrmutstropfen für den TSV sind zwei Punkte Abzug wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls, die noch erfolgen.

TSV Ellenberg: Nicole Schmidt, Leila Redler, Melanie Holl, Annette Krug, Xenia Heinen, Heidrun Rösler, Teresa Elzner, Sabina Stübner, Sabrina Lichte, Carina Rose, Katja De Caro sowie Sandra Umbach, Susanna Molle und Nina Terboven

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 09. April 2017 um 11:29 Uhr
 
JSG TRAININGSLAGER SENSENSTEIN PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Annette Krug   
Sonntag, den 02. April 2017 um 12:54 Uhr

trainingslager

Vom 24. - 26.03.2017 fand das Trainingslager der C-Juniorinnen auf der Jugendburg Sensenstein statt. Ein Novum für die Mädchenfußballerinnen der JSG. Von Freitag bis Sonntag absolvierten sie vier Trainingseinheiten und zwei Morgenläufe. In der Theorie rundeten Taktik und Team-Findung das Programm ab. Dabei kam der Spaß natürlich nicht zu kurz. Die Einrichtung der Jugendburg mit Schwimmbad, Sporthalle, Kletterwand usw. ließ keine Wünsche offen. Das Trainerteam Dirk Pallas und Annette Krug hatten sich mit Mehrkämpferin Janina Rohde verstärkt. Sie brachte die Mädels an Treppenstufen und im Sand in Sachen Kraftausdauer weiter.
Zum Abschluss fand am Sonntagnachmittag ein Trainingsspiel gegen die FSG Gudensberg statt. Da brachten die Mädchen ihre Eltern und das Trainerteam zum Staunen. Obwohl zwei Tage Training in den Beinen, gaben sie noch einmal alles und gewannen das Spiel mit 2:1.
Insgesamt eine „runde“ Sache, die den Teamgeist und die Kameradschaft förderte und die Mädels fit machen sollte für die bevorstehende Rückrunde.

SV Reichensachsen – JSG 2:3 (1:2)
Die ersten drei Punkte holte man sich noch vor den Osterferien. Das Nachholspiel fand am Samstag, 01.04. auf dem Kunstrasenplatz in Reichensachsen statt. Die JSG-Mädels machten es bis zur letzten Minute spannend. K. Schneider und L. Pallas hatten Guxhagen in Front gebracht, bevor H.Möller noch vor dem Wechsel den Anschlusstreffer erzielte. In der 61. Minute stellte L. Greif den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Doch nur zwei Minuten später gelang M. Nauheimer das 2:3. Mit letzten konditionellen Reserven brachte man den Sieg dann über die Zeit. Eine tolle Teamleistung, die optimistisch in die Zukunft blicken lässt.
Für die JSG kamen zum Einsatz: K. Brandenstein, L. Greif, P. Harbusch,V. Lang, S. Margraf, F. Maric, L. Pallas, E. Schneider, K. Schneider

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 23. April 2017 um 17:31 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 21