TSV Ellenberg – SC Lispenhausen 0:1 (0:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Samstag, den 01. August 2015 um 12:47 Uhr

In einem ersten Vorbereitungsspiel für die neue Saison unterlag der TSV Ellenberg dem SC Lispenhausen am Donnerstagabend mit 0:1. Der Siegtreffer für die Gäste fiel in der 19. Minute durch Laura Schöttl.

Trotz knapper Niederlage zeigte sich Trainerduo Dennis Stübner und Marcus Haack zufrieden. Urlaubs- und verletzungsbedingt spielten die Ellenbergerinnen in ungewohnter Aufstellung, was der Spielfreude aber keinen Abbruch tat. Wenn auch nicht jedes Zuspiel klappte und es auch mit dem Tore erzielen haperte, so zeigten die Gastgeberinnen insbesondere auch in der zweiten Halbzeit ihre Stärken.

Neuzugang Laura Kirschweng lieferte bei ihrem ersten Einsatz für den TSV eine gute Leistung in der Defensive ab, musste aber zur zweiten Halbzeit angeschlagen draußen bleiben. Unser zweiter Neuzugang Christina Beckel zeigte in der Offensive ebenfalls schon, was in ihr steckt. Besonders erfreulich ist die Rückkehr von Johanna Schäfer, die nach langer Verletzungspause endlich wieder dabei ist.

Und auch Nicole Schmidt trägt nach erneuter Kinderpause wieder ihre Torwarthandschuhe für den TSV. Nic stand im zweiten Durchgang zwischen den Pfosten und es war, als wäre sie nie weg gewesen. Währenddessen wirbelte Keeperin Katrin Münner als Stürmerin ein ums andere Mal Richtung gegnerisches Tor und verzückte mit ihrem Können das Trainerteam.

Alles in allem hinterließen die Ellenbergerinnen – nicht nur wegen ihrer neuen Trikots – einen guten Eindruck.

Zum Einsatz kamen: Katrin Münner, Laura Kirschweng (46. Nicole Schmidt), Melanie Holl, Johanna Schäfer, Leila Redler, Patricia Röhn, Xenia Heinen, Katrin Kilian, Heidrun Rösler, Christina Beckel und Katja De Caro

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 15. August 2015 um 09:25 Uhr
 
30 Jahre Frauenfußball TSV Ellenberg - 1985 bis 2015 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 07. Juni 2015 um 13:08 Uhr

30 Jahre TSV - TorteNach dem letzten Heimspiel der Saison 2014/2015 feierte die Mannschaft mit ihren Fans das 30-jährige Bestehen der Frauenfußballabteilung. Zur Feier des Tages hatte Katrin Kilian die leckere TSV-Torte hergerichtet!

Rückblick auf 30 Jahre Frauenfußball in Ellenberg

Am 18.05.1985 fand die erste Spielerinnensitzung statt, bei der – nach ersten Freundschaftsspielen - die Teilnahme am regulären Spielbetrieb beschlossen wurde. Bereits im dritten Jahr folgte der Aufstieg in die Kreisliga A mit anschließendem Durchmarsch in die Bezirksliga, die sich aber zu damaliger Zeit als zu hoch erwies. Der direkte Abstieg war die Folge. Durch Neueinteilung der Ligen spielte man aber weiterhin Bezirksliga bis nach der Serie 1995/1996 der Aufstieg in die Bezirksoberliga gelang. Nach der Saison 2004/2005 krönte die Mannschaft ihre Leistung mit der Meisterschaft, verzichtete aber auf den Aufstieg. 2008/2009 stieg die Mannschaft in die Kreisoberliga ab. Nach vier Jahren in dieser Klasse folgte 2012/2013 der Aufstieg in die Gruppenliga. Dort spielt die Mannschaft auch im Jubiläumsjahr. Zu den weiteren Erfolgen gehört der 8-malige Sieg des Kreispokals - davon zuletzt 6-mal in Folge.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 12. Juli 2015 um 16:55 Uhr
Weiterlesen...
 
TSV Mardorf – TSV Ellenberg 2:4 (1:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 07. Juni 2015 um 11:49 Uhr

Im letzten Spiel der Saison siegte der TSV Ellenberg beim TSV Mardorf mit 4:2. Nach klasse Aufholjagd in der Rückrunde mit 19 Punkten schließen die Ellenbergerinnen die Saison damit als Tabellensiebter ab.

Auf dem schwer zu bespielenden harten Boden in Mardorf war kein schönes Fußballspiel zu erwarten. Dennoch begannen die Gäste aus Ellenberg druckvoll. Nach einer Kilian-Ecke brachte Patricia Röhn den Ball scharf vors Tor. Katja De Caro war am langen Pfosten zur Stelle und brachte ihre Mannschaft mit 1:0 in Führung (23.). Kurze Zeit später war De Caro Vorbereiterin. Per Doppelpaß mit Sabrina Lichte wurde die gegnerische Abwehr ausgespielt. Der Schuss von Lichte traf aber nur das Außennetz.

Die Mardorferinnen brachten im ersten Durchgang insbesondere bei zwei Freistößen Gefahr vor das Ellenberger Tor. Keeperin Melanie Holl, die für Katrin Münner zwischen den Pfosten stand, lenkte beide Schüsse jedoch sicher über das Tor. Kurz vor der Halbzeitpause musste sich Patricia Röhn auf Wunsch der Schiedsrichterin das Knie verpflastern lassen. Die Unterzahl in der Defensive nutzten die Gastgeberinnen aus und die schwer zu stoppende Mardorfer-Angreiferin Neidel erzielte den Ausgleich (43.).

Nach dem Seitenwechsel gingen beide Teams weiterhin hochmotiviert zur Sache. Fast hätte Katja De Caro ihr Tor aus der ersten Halbzeit noch einmal wiederholt. Dieses Mal verfehlte sie den Ball aber knapp. Wenig später konnte Sabrina Lichte nach einem Sololauf nur noch per Foulspiel vom Torschuss abgehalten werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sabina Stübner souverän zur erneuten Führung (51.). Vier Minuten später zögerte Sabrina Lichte nach Zuspiel von Patricia Röhn nicht lange und versenkte den Ball zum 3:1 im Mardorfer Tor.

Danach ließen es die Gäste bei den hochsommerlichen Temperaturen etwas ruhiger angehen. Für die Gastgeberinnen hatte Mareike Recke den Anschlusstreffer auf dem Fuß, vertändelte den Ball aber frei vor Torfrau Holl. Bei einer weiteren Chance sah die Schiedsrichterin ein Foulspiel und entschied auf Elfmeter. Diese Chance ließ sich Neidel nicht entgehen und verkürzte auf 2:3 (69.). Die Ellenbergerinnen waren nun wieder mehr gefordert. In der zweikampfbetonten Partie wurde den Angreiferinnen viel abverlangt. In der 87. Minute machte dann Sabrina Lichte mit einem Freistoß-Tor aus 18 Metern ins lange Eck den Sieg für ihr Team perfekt.

TSV Ellenberg: Melanie Holl, Heidrun Rösler, Carina Rose, Annette Krug, Patricia Röhn (68. Annika Elm), Britta Kitzerow, Xenia Heinen (56. Kristin Döring), Sabina Stübner, Katrin Kilian, Sabrina Lichte, Katja De Caro

2015-06-06xx

So sehen Sieger aus :)

Nach der tollen Aufholjagd in der Rückrunde - betrachtet man die Rückrundentabelle stehen wir punktgleich mit Wilhelmshöhe auf Platz 4! - fällt das Feiern zum Saisonabschluss natürlich leicht. Leider fehlen auf dem Foto Mel und Trici, die zu dem Zeitpunkt schon auf dem Weg ins Krankenhaus waren, um Trici's verletzte Hand untersuchen zu lassen. GUTE BESSERUNG TRICI!

Unser Dank für den leckeren Siegertrunk geht an Giuseppe Murano vom Restaurant "La Cucina" in Guxhagen (http://www.restaurant-lacucina.de/index.html).

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 07. Juni 2015 um 14:03 Uhr
 
TSV Ellenberg – SG Hombressen/Udenhausen 2:1 (1:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 31. Mai 2015 um 09:25 Uhr

Im letzten Heimspiel der Saison gewann der TSV Ellenberg gegen die SG Hombressen/Udenhausen mit 2:1. Dem TSV ist damit nach gelungener Aufholjagd in der Rückrunde der 7. Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen.

In der Anfangsphase tat sich die Heimelf noch etwas schwer ins Spiel zu finden und agierte zu nervös und überhastet, fand dann aber immer besser ins Spiel. In Führung ging allerdings die SG. Einen Konter schloss Laura Wienand in der 20. Minute zur 1:0-Führung für ihr Team ab. Der TSV blieb weiter am Ball. Und dies wurde auch belohnt. Ein Freistoß von der linken Seite - geschossen von Melanie Holl - fand seinen Weg direkt ins Tor. Der Ausgleich war geschafft. In einer starken Schlussviertelstunde hätte der TSV schon alles klar machen können, hatte aber wie so oft Pech im Abschluss.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Ellenbergerinnen am Drücker, aber die SG hielt dagegen. So entwickelte sich für die zahlreichen Zuschauer am Spielfeldrand ein spannendes Gruppenliga-Duell. Einen Foulelfmeter für den TSV wehrte SG-Keeperin Plaum ab. In der 70. Minute ließ ihr Melanie Holl dann aber keine Chance. Ihr Freistoß aus 25 Metern schlug unhaltbar knapp unter der Latte ein. Die beste Chance die Führung für den TSV zu erhöhen, hatte dann noch Sabrina Lichte. Ihr Ball traf aber nur das Außennetz. Auf der Gegenseite rettete Heidrun Rösler einen Ball von Miriam Stüer kurz vor der Torlinie.

TSV Ellenberg: Katrin Münner, Heidrun Rösler, Melanie Holl, Annette Krug, Patricia Röhn, Britta Kitzerow, Katrin Kilian, Sabina Stübner, Xenia Heinen (70. Barbara Lehmann), Sabrina Lichte, Katja De Caro

2015-05-30 mannschaftsfoto

Das Siegerteam vom vorletzten Spieltag mit Trainer-Trio.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 12. Juli 2015 um 16:43 Uhr
 
SV Balhorn – TSV Ellenberg 0:3 (0:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 17. Mai 2015 um 10:32 Uhr

Einen ungefährdeten 3:0-Erfolg erzielte der TSV Ellenberg am gestrigen Samstag beim Tabellenletzten SV Bahlhorn.

Gegen die sehr defensiv stehende Balhorner Elf rannte der TSV Ellenberg in den ersten 45 Minuten fast ununterbrochen an, fand aber nicht das richtige Mittel, um zum Torerfolg zu kommen. Zahlreiche Schüsse verfehlten das Tor oder landeten in den Händen der Torfrau.

Im zweiten Durchgang machten es die Gäste besser. Erst klappte es bei den Standards und dann auch aus dem Spiel heraus. Einen Freistoß aus 18 Metern hämmerte Melanie Holl unhaltbar direkt unter die Latte (58.). Kurz darauf verwertete Britta Kitzerow einen Freistoß von Katrin Kilian zur 2:0-Führung (61.). Fünf Minuten später schloss Torjägerin Sabrina Lichte einen Angriff über links mit dem 3:0 ab. Der TSV hatte noch weitere Chancen, die Führung zu erhöhen. Katja De Caro's Distanzschuss verfehlte knapp das Tor und Xenia Heinen hatte frei vor dem Tor Pech im Abschluss.

TSV Ellenberg: Katrin Münner, Heidrun Rösler, Carina Rose, Annette Krug, Patricia Röhn, Melanie Holl, Sabina Stübner, Britta Kitzerow, Katrin Kilian (77. Xenia Heinen), Sabrina Lichte, Katja De Caro

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 17. Mai 2015 um 10:34 Uhr
 
TSV Jahn Calden II - TSV Ellenberg 0:4 (0:2) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 10. Mai 2015 um 07:39 Uhr

Der TSV Ellenberg ist weiter im Aufwind. Nach dem 4:0-Erfolg bei Tabellennachbar Jahn Calden II hat das Team die Abstiegszone verlassen und ist auf Platz sieben vorgerückt.

Bestärkt vom Erfolg im Mittwoch-Spiel, wollten die Stübner/Haack-Schützlinge die 4:0 Niederlage aus dem Hinspiel wieder gutmachen. Da haperte es insbesondere am Tore schießen.

Bereits nach 44 Sekunden hätte Ellenbergs Sabrina Lichte ihre Mannschaft in Führung bringen können. Frei vor der Torfrau zielte sie jedoch zu hoch. Im zweiten Anlauf machte sie es dann besser. Im Alleingang schoss sie den Ball an der Torhüterin vorbei zum 2:0 ein (24.). Dazwischen nahm die wieder genesene Katja De Caro eine Hereingabe von Sabina Stübner dankend an und netzte mit einem strammen Schuss zur 1:0-Führung ein (13.). Eine Großchance der Gastgeberinnen vereitelte die herausgelaufene Torfrau Katrin Münner.

Der TSV hätte die Führung noch weiter ausbauen können. Ein Kopfball von Carina Rose ging nach einer Ecke nur knapp über das Tor und nach guter Vorarbeit von Sabina Stübner traf Patricia Röhn den Ball nicht optimal.

In der 65. erhöhte dann Sabrina Lichte auf 3:0. In einem Knäuel vor dem Caldener Tor behielt sie den Überblick und kickte den Ball über die Linie. Immer wieder brachte die gut aufgelegte Sabina Stübner den Ball gefährlich vor das Caldener Gehäuse. Einen Sololauf über rechts nutzte sie dann selbst und schloss per langem Ball ins Eck unhaltbar zur 4:0-Führung ab. Die Caldenerinnen kamen nur noch über wenige Konter in die Nähe des Ellenberger Tors. In den Schlussminuten hätte Britta Kitzerow ihre gute Leistung fast noch mit einem Tor gekrönt. Ihr Volleyschuss aus 18 Metern ging aber knapp über das Tor.

Glücklich und zufrieden zeigten sich dann auch die Ellenberger Trainer über die konzentrierte und souveräne Mannschaftsleistung, die Aufschwung für den Saisonendspurt gibt.

Routinier Tanja Gerhold kam nach langer Zeit wieder einmal zum Einsatz. In der Schlussviertelstunde stand sie sicher wie eh und je an alter Position. Danke Tanja, dass Du immer für uns da bist! Youngster Xenia Heinen spielte ihre erste Halbzeit und zeigte, was in ihr steckt. Weiter so Xenia!

TSV Ellenberg: Katrin Münner, Heidrun Rösler (78. Tanja Gerhold), Carina Rose (46. Xenia Heinen), Annette Krug, Patricia Röhn, Melanie Holl, Sabina Stübner, Britta Kitzerow, Sabrina Lichte, Katrin Kilian, Katja De Caro

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 10. Mai 2015 um 08:57 Uhr
 
TSV Ellenberg – TUS Vik. Großenenglis 3:2 (2:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Donnerstag, den 07. Mai 2015 um 07:27 Uhr

Im Nachholspiel gegen die 2. Mannschaft der TUS Vik. Großenenglis am Mittwochabend, gelang dem TSV Ellenberg endlich wieder ein Sieg. Die TSV-Spielerinnen wollten sich nicht nur für die 5:0-Klatsche aus dem Hinspiel revanchieren, sondern ihre zuletzt gezeigten guten Leistungen wiederholen und sich mit einem Punktgewinn belohnen.

Und so spielten die Gastgeberinnen auch von Beginn an stark auf. Sabina Stübner gelang bereits in der 8. Minute der Führungstreffer zum 1:0. Der TSV blieb weiter am Drücker. Ein Freistoß von Carina Rose aus knapp 30 Metern verlängerte eine Großenengliser Spielerin ins eigene Tor (27.). Zehn Minuten vor der Halbzeit konnten die Gäste verkürzen. Eine scharf herein gezogene Flanke von Nadine Raue trug der Wind unhaltbar für Katrin Münner ins lange Eck.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern weiterhin ein unterhaltsames und spannendes Spiel. Nach einem schönen Solo schoss Sabrina Lichte souverän zur 3:1-Führung ein (57.). Aber nur drei Minuten später verkürzten die Gäste wieder. Diesmal fälschte eine Ellenberger Spielerin den Ball nach einer Flanke per Kopf ins eigene Tor ab. Jetzt wollte der TUS den Ausgleich, aber die Ellenberger Defensive hielt stand. Sabrina Lichte hatte die Möglichkeit den alten Abstand wieder herzustellen, legte sich den Ball aber zu weit vor. Auf der anderen Seite hatte Sonja Wingefeld den sicheren Ausgleich auf dem Fuß. Als auch Torfrau Katrin Münner ausgespielt war, ging ihr Schuss allerdings am leeren Tor vorbei.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 07. Mai 2015 um 07:32 Uhr
 
TSV Zierenberg II – TSV Ellenberg 4:1 (1:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 03. Mai 2015 um 09:44 Uhr

Eine 4:1-Niederlage musste der TSV Ellenberg am Samstag, 02.05.2015 bei der 2. Mannschaft des TSV Zierenberg einstecken. Dabei wäre vom Spielverlauf her durchaus mehr drin gewesen. Aber leider gingen die Stübner/Haack-Schützlinge – wie schon im Spiel gegen Obermelsungen – zu fahrlässig mit ihren Chancen um. Umso bitterer, da sich Sabina Stübner verletzte und wohlmöglich für die nächsten Spiele nicht zur Verfügung steht.

Die Ellenbergerinnen setzten den heimischen TSV von Beginn an unter Druck und hätten schon früh in Führung gehen können. Die Gastgeberinnen wiederum versuchten über ihre schnellen Angreiferinnen die starke Ellenberger Abwehr auszuhebeln. So entwickelten sich Chancen auf beiden Seiten. Nach einem Eckstoß in der 25. Minute konnten die Zierenbergerinnen nicht entscheidend klären, Annette Krug stand goldrichtig und schoss zur 0:1-Führung ein. Während Sabina Stübner verletzt am Spielfeldrand behandelt wurde, nutzen die Gastgeberinnen Schrecksekunde und Unterzahl aus und erzielen den Ausgleich (33. Sabrina Schwarz).

Nach dem Seitenwechsel hatte Ellenbergs Barbara Lehmann die beste Chance auf den Führungstreffer. Nach einem Zuspiel von Sabrina Lichte vergab sie jedoch freistehend vor der Torhüterin. Aber auch weitere Torchancen blieben ungenutzt. Anders der TSV Zierenberg. Einen schnellen Angriff schloss Katrin Peukert mit einem fulminanten Schuss unter die Latte zur 2:1-Führung ab. Der TSV Ellenberg warf nun alles nach vorne, blieb aber weiterhin glücklos im Abschluss.

Leider muss man hier auch sagen, dass der Schiedsrichter – vielleicht bedingt durch seine getönte Brille – die eine oder andere Situation nicht sah bzw. nicht richtig einschätzte. So ging der 3:1-Führung der Zierenbergerinnen erst ein Handspiel voraus und dann stand die Torschützin noch im Abseits (83.). Der TSV Ellenberg war geschlagen. In der 85. Minute fiel dann noch der Treffer zum 4:1-Endstand durch Sabrina Schwarz.

Wieder waren es die ungenutzten Torchancen, die den TSV Ellenberg an diesem Nachmittag um den verdienten Erfolg brachten. Das Team ist auf dem richtigen Weg und hat dies insbesondere in den letzten Spielen bewiesen. Wenn es dann noch mit dem Tore schießen klappt, wäre alles perfekt.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 03. Mai 2015 um 09:50 Uhr
 
TSV Ellenberg – TSV Obermelsungen 1:2 (1:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 26. April 2015 um 12:16 Uhr

Einen glücklichen Sieg errang der TSV Obermelsungen im Derby am Samstag, 25.04.2015 in Ellenberg.

Die Ellenbergerinnen zeigten von Beginn an, dass die Niederlage im Nachholspiel vom vergangenen Dienstag, nicht ihre aktuelle Spielstärke wiederspiegelte. Sie machten von der ersten Spielminute an Druck in Richtung gegnerisches Gehäuse und schnürten die Gäste teilweise in der eigenen Hälfte ein. Im Abschluss blieben sie aber ein ums andere Mal glücklos. Anders die Gäste. Einen Konter in der 28. Minute schloss Sophia Arnold zur 0:1 Führung ab. Die Ellenbergerinnen blieben weiter am Drücker. Der mehr als verdiente Ausgleich fiel dann kurz vor der Halbzeitpause durch ein sehenswertes Freistoßtor von Sabrina Lichte.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine kämpferisch betonte Partie. Die Ellenbergerinnen hatten immer wieder durch Freistöße gute Tormöglichkeiten. Aber Chance um Chance auf die Führung wurde vergeben. So kam es, wie es in solchen Spielen dann oft kommt. Der Gegner schießt ein Tor. Pia Karime ließ sich in der 65. Minute nach einem Freistoß nicht vom Ball trennen und schoss zum 1:2 ein. Sabrina Lichte hatte noch den Ausgleich für die Heim-Elf auf dem Fuß. Allein vor dem Tor schoss sie den Ball aber direkt in die Arme von Torfrau Raissa Hübel.

An der Verwertung der Tormöglichkeiten muss unbedingt noch gearbeitet werden, damit als Belohnung für die gute Leistung auch drei Punkte auf das Konto gehen.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 26. April 2015 um 12:31 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 21