TSV Jahn Calden II - TSV Ellenberg 0:4 (0:2) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 10. Mai 2015 um 07:39 Uhr

Der TSV Ellenberg ist weiter im Aufwind. Nach dem 4:0-Erfolg bei Tabellennachbar Jahn Calden II hat das Team die Abstiegszone verlassen und ist auf Platz sieben vorgerückt.

Bestärkt vom Erfolg im Mittwoch-Spiel, wollten die Stübner/Haack-Schützlinge die 4:0 Niederlage aus dem Hinspiel wieder gutmachen. Da haperte es insbesondere am Tore schießen.

Bereits nach 44 Sekunden hätte Ellenbergs Sabrina Lichte ihre Mannschaft in Führung bringen können. Frei vor der Torfrau zielte sie jedoch zu hoch. Im zweiten Anlauf machte sie es dann besser. Im Alleingang schoss sie den Ball an der Torhüterin vorbei zum 2:0 ein (24.). Dazwischen nahm die wieder genesene Katja De Caro eine Hereingabe von Sabina Stübner dankend an und netzte mit einem strammen Schuss zur 1:0-Führung ein (13.). Eine Großchance der Gastgeberinnen vereitelte die herausgelaufene Torfrau Katrin Münner.

Der TSV hätte die Führung noch weiter ausbauen können. Ein Kopfball von Carina Rose ging nach einer Ecke nur knapp über das Tor und nach guter Vorarbeit von Sabina Stübner traf Patricia Röhn den Ball nicht optimal.

In der 65. erhöhte dann Sabrina Lichte auf 3:0. In einem Knäuel vor dem Caldener Tor behielt sie den Überblick und kickte den Ball über die Linie. Immer wieder brachte die gut aufgelegte Sabina Stübner den Ball gefährlich vor das Caldener Gehäuse. Einen Sololauf über rechts nutzte sie dann selbst und schloss per langem Ball ins Eck unhaltbar zur 4:0-Führung ab. Die Caldenerinnen kamen nur noch über wenige Konter in die Nähe des Ellenberger Tors. In den Schlussminuten hätte Britta Kitzerow ihre gute Leistung fast noch mit einem Tor gekrönt. Ihr Volleyschuss aus 18 Metern ging aber knapp über das Tor.

Glücklich und zufrieden zeigten sich dann auch die Ellenberger Trainer über die konzentrierte und souveräne Mannschaftsleistung, die Aufschwung für den Saisonendspurt gibt.

Routinier Tanja Gerhold kam nach langer Zeit wieder einmal zum Einsatz. In der Schlussviertelstunde stand sie sicher wie eh und je an alter Position. Danke Tanja, dass Du immer für uns da bist! Youngster Xenia Heinen spielte ihre erste Halbzeit und zeigte, was in ihr steckt. Weiter so Xenia!

TSV Ellenberg: Katrin Münner, Heidrun Rösler (78. Tanja Gerhold), Carina Rose (46. Xenia Heinen), Annette Krug, Patricia Röhn, Melanie Holl, Sabina Stübner, Britta Kitzerow, Sabrina Lichte, Katrin Kilian, Katja De Caro

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 10. Mai 2015 um 08:57 Uhr
 
TSV Ellenberg – TUS Vik. Großenenglis 3:2 (2:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Donnerstag, den 07. Mai 2015 um 07:27 Uhr

Im Nachholspiel gegen die 2. Mannschaft der TUS Vik. Großenenglis am Mittwochabend, gelang dem TSV Ellenberg endlich wieder ein Sieg. Die TSV-Spielerinnen wollten sich nicht nur für die 5:0-Klatsche aus dem Hinspiel revanchieren, sondern ihre zuletzt gezeigten guten Leistungen wiederholen und sich mit einem Punktgewinn belohnen.

Und so spielten die Gastgeberinnen auch von Beginn an stark auf. Sabina Stübner gelang bereits in der 8. Minute der Führungstreffer zum 1:0. Der TSV blieb weiter am Drücker. Ein Freistoß von Carina Rose aus knapp 30 Metern verlängerte eine Großenengliser Spielerin ins eigene Tor (27.). Zehn Minuten vor der Halbzeit konnten die Gäste verkürzen. Eine scharf herein gezogene Flanke von Nadine Raue trug der Wind unhaltbar für Katrin Münner ins lange Eck.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern weiterhin ein unterhaltsames und spannendes Spiel. Nach einem schönen Solo schoss Sabrina Lichte souverän zur 3:1-Führung ein (57.). Aber nur drei Minuten später verkürzten die Gäste wieder. Diesmal fälschte eine Ellenberger Spielerin den Ball nach einer Flanke per Kopf ins eigene Tor ab. Jetzt wollte der TUS den Ausgleich, aber die Ellenberger Defensive hielt stand. Sabrina Lichte hatte die Möglichkeit den alten Abstand wieder herzustellen, legte sich den Ball aber zu weit vor. Auf der anderen Seite hatte Sonja Wingefeld den sicheren Ausgleich auf dem Fuß. Als auch Torfrau Katrin Münner ausgespielt war, ging ihr Schuss allerdings am leeren Tor vorbei.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 07. Mai 2015 um 07:32 Uhr
 
TSV Zierenberg II – TSV Ellenberg 4:1 (1:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 03. Mai 2015 um 09:44 Uhr

Eine 4:1-Niederlage musste der TSV Ellenberg am Samstag, 02.05.2015 bei der 2. Mannschaft des TSV Zierenberg einstecken. Dabei wäre vom Spielverlauf her durchaus mehr drin gewesen. Aber leider gingen die Stübner/Haack-Schützlinge – wie schon im Spiel gegen Obermelsungen – zu fahrlässig mit ihren Chancen um. Umso bitterer, da sich Sabina Stübner verletzte und wohlmöglich für die nächsten Spiele nicht zur Verfügung steht.

Die Ellenbergerinnen setzten den heimischen TSV von Beginn an unter Druck und hätten schon früh in Führung gehen können. Die Gastgeberinnen wiederum versuchten über ihre schnellen Angreiferinnen die starke Ellenberger Abwehr auszuhebeln. So entwickelten sich Chancen auf beiden Seiten. Nach einem Eckstoß in der 25. Minute konnten die Zierenbergerinnen nicht entscheidend klären, Annette Krug stand goldrichtig und schoss zur 0:1-Führung ein. Während Sabina Stübner verletzt am Spielfeldrand behandelt wurde, nutzen die Gastgeberinnen Schrecksekunde und Unterzahl aus und erzielen den Ausgleich (33. Sabrina Schwarz).

Nach dem Seitenwechsel hatte Ellenbergs Barbara Lehmann die beste Chance auf den Führungstreffer. Nach einem Zuspiel von Sabrina Lichte vergab sie jedoch freistehend vor der Torhüterin. Aber auch weitere Torchancen blieben ungenutzt. Anders der TSV Zierenberg. Einen schnellen Angriff schloss Katrin Peukert mit einem fulminanten Schuss unter die Latte zur 2:1-Führung ab. Der TSV Ellenberg warf nun alles nach vorne, blieb aber weiterhin glücklos im Abschluss.

Leider muss man hier auch sagen, dass der Schiedsrichter – vielleicht bedingt durch seine getönte Brille – die eine oder andere Situation nicht sah bzw. nicht richtig einschätzte. So ging der 3:1-Führung der Zierenbergerinnen erst ein Handspiel voraus und dann stand die Torschützin noch im Abseits (83.). Der TSV Ellenberg war geschlagen. In der 85. Minute fiel dann noch der Treffer zum 4:1-Endstand durch Sabrina Schwarz.

Wieder waren es die ungenutzten Torchancen, die den TSV Ellenberg an diesem Nachmittag um den verdienten Erfolg brachten. Das Team ist auf dem richtigen Weg und hat dies insbesondere in den letzten Spielen bewiesen. Wenn es dann noch mit dem Tore schießen klappt, wäre alles perfekt.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 03. Mai 2015 um 09:50 Uhr
 
TSV Ellenberg – TSV Obermelsungen 1:2 (1:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 26. April 2015 um 12:16 Uhr

Einen glücklichen Sieg errang der TSV Obermelsungen im Derby am Samstag, 25.04.2015 in Ellenberg.

Die Ellenbergerinnen zeigten von Beginn an, dass die Niederlage im Nachholspiel vom vergangenen Dienstag, nicht ihre aktuelle Spielstärke wiederspiegelte. Sie machten von der ersten Spielminute an Druck in Richtung gegnerisches Gehäuse und schnürten die Gäste teilweise in der eigenen Hälfte ein. Im Abschluss blieben sie aber ein ums andere Mal glücklos. Anders die Gäste. Einen Konter in der 28. Minute schloss Sophia Arnold zur 0:1 Führung ab. Die Ellenbergerinnen blieben weiter am Drücker. Der mehr als verdiente Ausgleich fiel dann kurz vor der Halbzeitpause durch ein sehenswertes Freistoßtor von Sabrina Lichte.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine kämpferisch betonte Partie. Die Ellenbergerinnen hatten immer wieder durch Freistöße gute Tormöglichkeiten. Aber Chance um Chance auf die Führung wurde vergeben. So kam es, wie es in solchen Spielen dann oft kommt. Der Gegner schießt ein Tor. Pia Karime ließ sich in der 65. Minute nach einem Freistoß nicht vom Ball trennen und schoss zum 1:2 ein. Sabrina Lichte hatte noch den Ausgleich für die Heim-Elf auf dem Fuß. Allein vor dem Tor schoss sie den Ball aber direkt in die Arme von Torfrau Raissa Hübel.

An der Verwertung der Tormöglichkeiten muss unbedingt noch gearbeitet werden, damit als Belohnung für die gute Leistung auch drei Punkte auf das Konto gehen.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 26. April 2015 um 12:31 Uhr
 
TSV Ellenberg – TSV Jahn Calden II 0:4 (0:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Mittwoch, den 22. April 2015 um 21:32 Uhr

In einem Nachholspiel am Dienstag, 21.04.2015 unterlag der TSV Ellenberg gegen Tabellennachbar TSV Jahn Calden II mit 0:4.

Den frühen Rückstand durch Caldens Angreiferin Alina Mickan nach einem Konter in der 13. Minute steckte die Heimelf noch gut weg. Allerdings wollte den Ellenbergerinnen an diesem Tag einfach kein Tor gelingen. Trotz guter Möglichkeiten verfehlten die Schüsse das Caldener Tor oder landeten in den Händen von Torhüterin Svenja Dürrbaum. Melanie Holl traf mit ihrem Schuss nur das Aluminium. Die Caldenerinnen dagegen agierten zielstrebiger in Richtung gegnerisches Tor und nutzen ihre Chancen clever aus. Mit einem Doppelschlag in der zweiten Halbzeit machten Vanessa Tarkowski (68.) und Alina Mickan (73.) dann alles klar. Der Treffer zum 4:0 Endstand fiel in der 83. Minute durch Alena Ohm.

 
TSG Kammerbach - TSV Ellenberg 5:0 (2:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 19. April 2015 um 17:41 Uhr

Am Samstag, 18.04.2015 war der TSV Ellenberg zu Gast bei Tabellenführer TSG Kammerbach und musste eine 5:0-Niederlage einstecken. Die TSG war an diesem Spieltag in allen Belangen überlegen und zeigte, warum sie an der Tabellenspitze steht.

Mit einem Doppelschlag in der 10. und 12. Minute ging die TSG in Führung. Ein denkbar ungünstiger Start für den TSV, der dennoch versuchte, dagegen zu halten. Nach einer Ecke von Katrin Kilian lag der Anschlusstreffer in der Luft. Barbara Lehmann - die nach mehreren Jahren Kinderpause wieder ihr erstes Spiel von Beginn an für den TSV betritt - hatte allerdings Pech im Abschluss. Bei zwei Großchancen der Gastgeberinnen waren die Ellenbergerinnen dann im Glück. Die Schüsse verfehlten knapp das Tor.

Nach dem Seitenwechsel setzte die TSG die Gäste sofort wieder unter Druck. Der TSV schaffte es nicht, sich zu befreien. In der 65. Minute traf Lucia Langefeld zum 3:0 und wenige Minuten später erhöhte Katharina Axt mit einem Distanzschuss auf 4:0. Der Treffer zum 5:0 fiel nach einem Freistoß in der 85. Minute.

„Es war heute einfach nicht unser Tag" waren sich Spielerinnen und Trainer nach dem Spiel einig. Jetzt gilt es sich zu konzentrieren, denn am Dienstag steht bereits das nächste Match an. Der TSV Jahn Calden II ist um 19:00 Uhr zu Gast in Ellenberg.

TSV Ellenberg: Katrin Münner, Heidrun Rösler (75. Xenia Heinen), Carina Rose, Annette Krug, Melanie Holl, Patricia Röhn, Sabina Stübner, Sabrina Lichte, Katrin Kilian(81. Nina Terboven), Barbara Lehmann, Leila Redler

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 20. April 2015 um 20:58 Uhr
 
TSV Ellenberg - TSV Mardorf 4:0 (1:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 12. April 2015 um 10:57 Uhr

Im Derby gegen Tabellennachbar TSV Mardorf konnte der TSV Ellenberg am Samstag, 11.04.2015 weitere wichtige 3-Punkte einfahren. Die Mardorferinnen blieben insgesamt zu harmlos. Der heimische TSV war zweikampf- und spielstärker und belohnte sich für seine gute Leistung mit dem Sieg.

In einer durchwachsenen ersten Halbzeit verwandelte Annette Krug nach Foul an Katja De Caro den fälligen Strafstoß sicher zur 1:0-Führung (30.). Die Gastgeberinnen blieben am Drücker. Ein Schuss von Katrin Kilian in der 40. Minute ging nur knapp über das Tor. Auf der Gegenseite ließen Ellenbergs Defensive und Torfrau Katrin Münner nichts anbrennen. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeberinnen dann alles klar. Nach einem Eckball legte Katja De Caro den Ball auf Kristin Döring ab, diese brachte den Ball hoch in den Strafraum auf Sabrina Lichte, die zum 2:0 einköpfte (49.). Sieben Minuten später stand Annette Krug goldrichtig. Wiederum nach einem Eckball konnten die Mardorferinnen nicht klären und Kristin Dörings Querpass schoss Annette Krug aus 15 Metern zum 3:0 ein. Den Schlusspunkt setzte dann Katja DeCaro in der 81. Minute. Eine Hereingabe von Annette Krug drückte sie am langen Pfosten über die Linie.

TSV Ellenberg: Katrin Münner, Heidrun Rösler, Carina Rose, Annette Krug, Melanie Holl, Patricia Röhn, Sabina Stübner, Sabrina Lichte, Katrin Kilian (83. Xenia Heinen), Kristin Döring (56. Leila Redler), Katja De Caro

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 12. April 2015 um 10:59 Uhr
 
TSV Ellenberg - SV Balhorn 2:1 (1:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Donnerstag, den 09. April 2015 um 10:05 Uhr

Im Mittwoch-Abendspiel gegen den SV Bahlhorn ging der TSV Ellenberg am Ende als verdienter Sieger vom Platz. Das Stübner/Haack-Team hatte für das Heimspiel einen Sieg anvisiert - auch wenn sich alle einig waren, dass dies keine leichte Aufgabe gegen den Tabellenletzten werden würde.

In den Anfangsminuten schnürten die Balhornerinnen den TSV im rechten Mittelfeld regelrecht ein und die Ellenbergerinnen vermochten sich nicht aus der Umklammerung zu befreien. In der 6. Minute löste sich dann SV-Angreiferin Angelique Wenck aus diesem Pulk und erzielte im Alleingang die Führung für die Gäste.

Die Gastgeberinnen waren jedoch nur kurz geschockt und drängten sofort auf den Ausgleich. In der 16. Minute erzielte Sabrina Lichte den Treffer zum 1:1. Auch in der Folgezeit erspielte sich das Heimteam beste Möglichkeiten die Führung zu erzielen. Das Runde wollte aber einfach nicht in das Eckige. Ein Freistoß von Katrin Kilian landete auf dem Tor und auch ansonsten blieben die Offensivspielerinnen im Abschluss glücklos.

Stark motiviert und mit unbedingtem Siegeswillen kamen die Ellenbergerinnen im zweiten Durchgang dann besser ins Spiel. Der SV versuchte sich durch Konter vom Druck zu befreien, kam aber selten überhaupt bis zum Ellenberger Strafraum. Auf der Gegenseite ließ der TSV jedoch beste Chancen liegen. Ein sehenswerter Schuss aus 17 Metern von Katja De Caro ging nur ganz knapp am Tor vorbei.

In der 76. Minute erlöste dann Sabrina Lichte ihr Team und die Ellenberger Fans. Einen schnellen Spielzug über zwei Stationen schloss sie im Alleingang zum 2:1 ab. Der TSV hatte noch Möglichkeiten die Führung zu erhöhen, Gäste-Torhüterin Anika Györkö ließ aber keinen weiteren Treffer mehr zu.

TSV Ellenberg: Katrin Münner, Heidrun Rösler, Carina Rose, Annette Krug, Melanie Holl, Patricia Röhn, Sabina Stübner, Sabrina Lichte, Katrin Kilian (63. Leila Redler), Kristin Döring (72. Annika Elm), Katja De Caro

 
TSG Wilhelmshöhe – TSV Ellenberg 0:0 (0:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 29. März 2015 um 18:58 Uhr

Mit einem torlosen Remis trennten sich am Samstag, 28.03.2015 die TSG Wilhelmshöhe und der TSV Ellenberg.

Nachdem der TSV Ellenberg im ersten Durchgang insbesondere mit dem starken Gegenwind zu kämpfen hatte und auf dem schwer zu bespielenden Platz beide Teams nicht so recht ins Spiel kommen wollten, liefen die meisten Szenen zwischen den beiden 16ern ab. Die Gastgeberinnen hatten ihre beste Chance in der Anfangsphase, als der Ball nach einer Ecke parallel zum Tor durch den Strafraum lief, die frei zum Schuss kommende Wilhelmshöher Spielerin verzog jedoch und der Ball verfehlte das Ziel. Auf der anderen Seite kam Sabrina Lichte kurz vor der Pause im gegnerischen Sechzehner in aussichtsreicher Schussposition zu Fall. Der fällige Pfiff des Schiedsrichters blieb jedoch aus.

Nach dem Seitenwechsel kamen beide Mannschaften besser ins Spiel. Die Wilhelmshöherinnen zogen über ihre Außen ein paar Mal gefährlich vor das Tor von Katrin Münner. Diese ließ aber nichts anbrennen und parierte souverän. In den letzten 20 Minuten waren die Ellenbergerinnen am Drücker und erarbeiteten sich immer wieder Bälle. Trotz guter kämpferischer Leistung fehlte im Torabschluss das nötige Quäntchen Glück. So blieb es am Ende bei der gerechten Punkteteilung.

TSV Ellenberg: Katrin Münner, Heidrun Rösler, Carina Rose, Annette Krug, Melanie Holl, Patricia Röhn, Sabina Stübner, Sabrina Lichte, Katrin Kilian (79. Britta Kitzerow), Leila Redler, Katja De Caro

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 20. April 2015 um 21:01 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 8 von 22