TSV Ellenberg – SV Reichensachsen 4:2 (2:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 19. März 2017 um 11:46 Uhr

Mit einem 4:2-Erfolg über den SV Reichensachsen ist der TSV Ellenberg am Samstag, 18. März 2017 nun endlich auch in die Rückserie gestartet. Bereits ab Anpfiff bestimmte der TSV das Spielgeschehen, wobei der SV erst einmal in Führung ging.

Reichensachsens Defensive wehrte den ersten Angriff der Ellenbergerinnen mit einem langen Ball ab. Das Spielgerät landete bei Hannah Hornstein, die mit einem Heber aus 20 Metern Ellenbergs Torhüterin Nicole Schmidt zum 0:1 überwand. Die Gastgeberinnen mussten somit in der 2. Minute erneut vom Anstoßpunkt starten. Diesmal machten sie es jedoch besser. Nachdem die gegnerische Defensive überwunden war, passte Sabrina Lichte auf Carina Rose, die blieb gelassen und netzte zum Ausgleich ein (4.).

Von da an schnürten die Gastgeberinnen ihre Gegnerinnen quasi in der eigenen Hälfte ein. Leider wurden beste Möglichkeiten, den Führungstreffer zu erzielen, liegen gelassen. In der 30. Minute zeigte Sabrina Lichte dann ihre Torjägerqualitäten. Nach klugem Zuspiel von Teresa Elzner brachte sie ihr Team mit 2:1 in Führung. Auch danach gab es weitere gute Möglichkeiten für den TSV, die jedoch leichtfertig vergeben wurden.

Nach dem Seitenwechsel behielten die Ellenbergerinnen die Oberhand, verpassten es jedoch, sich mit einem weiteren Torerfolg zu belohnen. So mussten die heimischen Zuschauer bis zur 75. Minute auf ein weiteres Tor ihrer Mannschaft warten. Die kurz zuvor ins Spiel gekommene Katharina Wamser setzte sich vor dem gegnerischen Gehäuse durch und markierte den Treffer zum 3:1.

In der 83. Minute konnte Reichensachsens Angreiferin Sarah Ludwig nach einem Konter noch auf 3:2 verkürzen. Die Ellenbergerinnen ließen sich das Spiel jedoch nicht mehr aus der Hand nehmen. Den Schlusspunkt setzte Sabina Stübner, die mit einem gezielten Schuss aus 20 Metern für den 4:2-Endstand sorgte (87.).

Trotz mangelnder Chancenauswertung zeigte sich das Trainerteam des TSV, Dennis Stübner und Marcus Haack, zufrieden mit der spielerisch guten und geschlossenen Mannschaftsleistung zum geglückten Rückrundenauftakt.

Besonders erfreulich war die Rückkehr von Patricia Röhn, die nach langer Verletzungspause wieder in der Startelf stand.

TSV Ellenberg: Nicole Schmidt, Xenia Heinen, Melanie Holl, Leila Redler, Patricia Röhn, Annette Krug, Heidrun Rösler, Teresa Elzner, Sabina Stübner, Sabrina Lichte, Carina Rose sowie Katja De Caro und Katharina Wamser

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 22. März 2017 um 20:35 Uhr
 
Frauen - Zweiter Anlauf missglückt! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Annette Krug   
Sonntag, den 12. März 2017 um 16:42 Uhr

Zweiter Versuch Rückrunden-Start fehlgeschlagen.
Auch der zweite Versuch, in die Rückrunde zu starten, schlug fehl. Der Sportplatz in Metze ist gesperrt. In Niedenstein wurde kein Ausweichplatz gefunden. Somit muss das Spiel nachgeholt werden. Der Termin steht noch nicht fest. Aller guten Dinge sind drei. Schauen wir auf das nächste Wochenende.
Dann kommt der SV Reichensachsen zu Gast. Beginn der Begegnung ist um 16.00 Uhr auf dem Ellenberger Sportplatz. Beim 2:2-Hinspiel tat man sich auf dem Kunstrasenplatz des Gegners sehr schwer. Bleibt zu hoffen, dass es im Rückspiel besser läuft. Dann wären die Gemüter bei der anschließenden Jahreshauptversammlung beruhigt.

 
TSV 07 - SV Hundelshausen Punkte für Ellenberg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Annette Krug   
Sonntag, den 05. März 2017 um 09:56 Uhr

TSV 07 – SV Hundelshausen Punkte für Ellenberg
Der Ellenberger Sportplatz war bespielbar. Die TSV-Akteurinnen freuten sich auf den Rückrundenstart. Doch dazu kam es nicht. Der SV Hundelshausen konnte kein Team stellen. Schade, das ist nach dem TSV Odershausen die zweite Partie, die am „grünen Tisch“ zu Gunsten des TSV entschieden wird. Die Frauen machten das Beste aus dem freien Nachmittag und legten eine ordentliche Trainingseinheit ein.
Am kommenden Samstag steht die Begegnung gegen den TSV Metze an. Da der Sportplatz in Metze momentan gesperrt ist, steht noch nicht fest, wo das Spiel stattfindet.


Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 05. März 2017 um 10:01 Uhr
 
SPIEL GEGEN ODERSHAUSEN FÄLLT AUS!!! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Annette Krug   
Samstag, den 29. Oktober 2016 um 12:00 Uhr

DAS SPIEL GEGEN ODERSHAUSEN WURDE SOEBEN VOM GEGNER ABGESAGT!

 
TSV Ellenberg – TSG Wilhelmshöhe II 0:1 (0:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 23. Oktober 2016 um 15:03 Uhr

Eine äußerst unglückliche 0:1-Niederlage musste der TSV Ellenberg auf heimischen Platz gegen die TSG Wilhelmshöhe II einstecken. Die Kasselerinnen haben sich damit an die Tabellenspitze in der Frauenkreisoberliga gesetzt.

Im ersten Durchgang waren die Gastgeberinnen die spielbestimmende Mannschaft und die Gäste aus Kassel kamen selten bis zum Ellenberger Tor. Leider vergab der TSV gute Möglichkeiten zur Führung leichtfertig. So verfehlten Carina Rose und Sabrina Lichte aus aussichtsreicher Position das Tor.

Nach dem Seitenwechsel machte die TSG mehr Druck und warf alles nach vorn. Torchancen blieben aber Mangelware. Auch der TSV blieb weiter am Drücker, blieb aber weiter glücklos im Abschluss. Die Entscheidung fiel in der 83. Minute. Ein Konter durch Natascha Krägelius hätte durch die TSV-Schlussfrau Nicole Schmidt geklärt werden können, allerdings lief Abwehrspielerin Xenia Heinen so unglücklich in den abgewehrten Ball, dass er der TSG-Angreiferin wieder direkt vor die Füße fiel und diese das Spielgerät nur noch in leere Tor schieben musste.

TSV Ellenberg: Nicole Schmidt, Xenia Heinen, Heidrun Rösler, Annette Krug (74. Sandra Umbach), Britta Kitzerow, Leila Redler, Sabina Stübner, Sabrina Lichte, Katrin Kilian, Carina Rose sowie Nora Schütz, Patricia Schnell und Barbara Lehmann

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 01. September 2017 um 21:14 Uhr
 
FSV Kassel – TSV Ellenberg 1:0 (1:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 16. Oktober 2016 um 10:24 Uhr

Die erste Niederlage in der laufen Saison der Kreisoberliga kassierte der TSV Ellenberg am gestrigen Samstag beim FSV Kassel. Am Ende musste sich der Tabellenführer mit 1:0 geschlagen geben.

Gegen die aggressiv und geschickt agierenden Kasslerinnen kam der TSV nie richtig ins Spiel. Mit einem Freistoß überwanden die Gastgeberinnen die Abwehr und Ivana Riskijevic erzielte mit einem Heber die 1:0-Führung (25.).

Die Ellenbergerinnen hatten in der zweiten Halbzeit durch Sabrina Lichte und Carina Rose Möglichkeiten zum Ausgleich, dieser gelang aber nicht. Der FSV hingehen verwaltete die knappe Führung gekonnt bis zum Spielende.

TSV Ellenberg: Nicole Schmidt, Xenia Heinen, Heidrun Rösler, Katrin Kilian, Melanie Holl, Sabrina Lichte, Britta Kitzerow (20. Katharina Wamser), Teresa Elzner, Annette Krug (60. Sandra Umbach), Carina Rose und Patricia Schnell

 
TSV Ellenberg – SV Seigertshausen 4:0 (2:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 09. Oktober 2016 um 22:04 Uhr

Mit einem ungefährdeten 4:0-Sieg über den SV Seigertshausen konnte der TSV Ellenberg seinen Platz an der Tabellenspitze der Kreisoberliga weiter ausbauen.

Die Gastgeberinnen, die urlaubsbedingt auf Sabrina Lichte und Melanie Holl sowie die verletzten Annette Krug und Sandra Umbach verzichten mussten, taten sich gerade in der Anfangsphase schwer, ins Spiel zu finden. Erst nachdem Leila Redler eine Hereingabe über links geschickt und unhaltbar ins Tor des SV verlängert hatte, wurde es besser (15.). So konnte Carina Rose mit einem Distanzschuss die Führung für den TSV ausbauen (32.).

Nach dem Seitenwechsel erhöhte die agile Teresa Elzner nach einem Alleingang durch die gegnerische Abwehr auf 3:0 (56.). Weitere Chancen hatten Susanna Moll, Patricia Schnell und Sabina Stübner, die nach Verletzungspause wieder zurück ins Team des TSV gekehrt ist.

Die ebenfalls geschwächt angetretenen SV-Spielerinnen gaben nie auf und versuchten insbesondere durch die schnelle Betty Eyring den Anschlusstreffer zu erzielen. Dieses Vorhaben wurde aber spätestens von TSV Torfrau Nicole Schmidt vereitelt. Den Schlusspunkt zum 4:0-Endstand setzte wiederum Carina Rose, die drei Abwehrspielerinnen stehen ließ und auch Torfrau Lena Jeschke keine Chance ließ.

TSV Ellenberg: Nicole Schmidt, Barbara Lehmann, Heidrun Rösler, Xenia Heinen, Teresa Elzner, Leila Redler, Katrin Kilian, Katharina Wamser, Sabina Stübner, Carina Rose, Susanna Moll und Patricia Schnell

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 10. Oktober 2016 um 05:03 Uhr
 
SVW Ahnatal – TSV Ellenberg 0:4 (0:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Sonntag, den 02. Oktober 2016 um 13:38 Uhr

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte sich der TSV Ellenberg am 6. Spieltag beim SVW Ahnatal die Tabellenspitze zurückerobern. Torgarantin für den TSV war dabei Carina Rose, die gleich dreimal traf.

Die Gäste aus Ellenberg traten von Beginn an selbstbewusst und diszipliniert auf. Neuzugang Teresa Elzner, die nach 4-jähriger Familienpause wieder an den Ball tritt, sorgte bei ihrem ersten Einsatz für den TSV im Mittelfeld für Antrieb. Bereits nach vier Minuten hatte Sabrina Lichte die Führung auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten. In der 14. Minute setzte sich dann Carina Rose am gegnerischen Sechzehner durch und ihr fulminanter Schuss schlug unhaltbar im Netz des SVW ein. Die Ellenbergerinnen blieben am Drücker, hatten aber wie so oft Pech im Abschluss (Carina Rose Außennetz und Pfosten). Die Angriffe der Gastgeberinnen dagegen wurden bereits im Vorfeld von der kompakt stehenden Defensive des TSV vereitelt. So ging es mit der 1:0 Gästeführung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wollte der TSV die Führung erhöhen. Mit der Chancenverwertung haperte es aber anfangs noch. Die Gastgeberinnen hatten durch einen Freistoß von Silvia Massell die Chance zum Ausgleich. TSV-Torfrau Nicole Schmidt war aber auf dem Posten und wehrte souverän ab. Wenig später hatten die Ahnatalerinnen eine weitere Chance. Heidrun Rösler konnte den Ball aber noch vor der Linie klären. Davon wachgerüttelt nahm der TSV das Heft wieder in die Hand. Wie schon beim 1:0 war es Carina Rose, die einen weiteren Schuss im Netz der Gegnerinnen unterbrachte (58.). Das 3:0 erzielte Melanie Holl, die nach Zuspiel von Leila Redler aus 20 Metern traf (70.). Leila Redler hatte kurz darauf selbst die Chance die Führung zu erhöhen, ihr Schuss landete aber direkt in den Armen der Ahnataler Torhüterin. So war es wiederum Carina Rose, die den Schlusspunkt setzte. Dabei scheiterte sie zuerst noch am Pfosten, im Nachsetzen aber brachte sie den Ball sicher zum 4:0 im Tor unter (85.).

TSV Ellenberg: Nicole Schmidt, Sandra Umbach, Heidrun Rösler, Xenia Heinen, Melanie Holl, Leila Redler, Teresa Elzner, Britta Kitzerow, Katrin Kilian, Sabrina Lichte, Carina Rose sowie Susanna Moll, Nina Terboven und Patricia Schnell

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 02. Oktober 2016 um 13:40 Uhr
 
TSV Ellenberg – Dynamo Kassel 1:1 (1:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Heidrun Rösler   
Montag, den 26. September 2016 um 18:46 Uhr

In einer von Seiten der Gäste beherzt geführten Partie, musste sich Gastgeber Ellenberg am Ende mit einem Punkt begnügen. Damit steht der TSV nun auf Tabellenplatz 2 hinter dem SVW Ahnatal, der am nächsten Samstag im Auswärtsspiel der Gegner der Ellenbergerinnen ist.

Weiterhin ohne Annette Krug und ohne Angreiferin Carina Rose, dafür wieder mit Katharina Wamser trat der TSV auf heimischen Platz gegen Schlusslicht Dynamo Kassel an. Zu allem Überfluss verletzte sich Sabina Stübner nach 20 Minuten am Knöchel und musste das Spielfeld verlassen. Kurz darauf wurden die Angriffsbemühungen der Heimmannschaft belohnt. In der 29. Minute setzte sich Sabrina Lichte gegen die kompakt stehende gegnerische Abwehr im Alleingang durch und erzielte den Treffer zum 1:0. Diese knappe Führung war zugleich der Pausenstand

Leider agierten zu viele TSV-Akteurinnen überhastet oder unüberlegt, sodass die Mannschaft nie richtig ins Spiel kam. Die Dynamo-Spielerinnen dagegen machten es besser und so führte ihre erste Torchance auch zum Ausgleich. Nicole Schreyer überwand bei einem Konter die überrascht wirkende TSV-Abwehr und erzielte unhaltbar für Torfrau Schmidt den Ausgleich (62.). Obwohl die Ellenbergerinnen in den letzten 20 Minuten noch einmal das Tempo steigerten und auf den Führungstreffer drängten, gelang dieser nicht. Fast hätten die Gäste aus Kassel nach einem Konter noch den Siegtreffer erzielt, der Ball verfehlte aber knapp das Ellenberger Tor.

TSV Ellenberg: Nicole Schmidt, Barbara Lehmann, Melanie Holl, Leila Redler, Britta Kitzerow, Xenia Heinen, Sabina Stübner (21. Sandra Umbach), Heidrun Rösler, Katrin Kilian, Sabina Lichte, Katharina Wamser sowie Nora Schütz, Susanna Molle und Patricia Schnell

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 22